Tag des Friedhofs

Seit 2001 finden Veranstaltungen zum bundesweiten Tag des Friedhofes am jeweils 3. Wochenende im September statt.
Der Wandel in der Friedhofs- und Bestattungskultur wird hierbei vorgestellt. Althergebrachte Traditionen und Strukturen verändern sich. Rituale, die früher selbstverständlich zum Tod gehörten, verschwinden und die Menschen suchen nach individuellen Bestattungsformen.
Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, die Bürger über die zahlreichen Angebote zu informieren.
Generationsübergreifend kann das gesamte Spektrum des Friedhofes und seine Bedeutung dargestellt werden. Gerade Kinder haben die Möglichkeit sich über altersspezifische Aktionen mit dem Tod als Bestandteil des Lebens auseinanderzusetzen.
Geführte Friedhofgänge, Vorträge zu friedhofsrelevanten Themen, Ausstellungen mit verschiedenen Schwerpunkten sowie kulturelle Veranstaltungen mit Musik und Literatur haben dabei immer ein Ziel: Die Bedeutung des Friedhofes als Ruhestätte und Ort der Trauerbewältigung den Menschen wieder näher zu bringen. Der Umgang mit den Themen Tod und Trauer soll enttabuisiert werden.
An diesem Tag stellen sich Friedhofsgärtner, Bestatter, Steinmetze, Floristen, und die Friedhofsverwaltungen auf dem Zevener Friedhof an der Kirchhofsallee vor.
Die Organisation dieses Tages übernimmt in diesem Jahr wieder der Gemeindebeirat der ev.-luth. Kirchengemeinde St. Viti in Zeven in Zusammenarbeit mit der Stadt Zeven.
Zum Beginn dieser Veranstaltung wird der sonntägliche Gottesdienst um 11.00 Uhr in der Friedhofskapelle stattfinden. Das Ende soll gegen 16.00 Uhr sein.
Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer.