Informationen zur Taufe

Die Geburt eines Kindes weckt Freude. Staunend entdecken Eltern und Kind gemeinsam das Leben. Wir als Kirche glauben: Auch Gott freut sich über das neue Leben. Er sagt: Dieser Mensch ist auch mein Kind, sein Leben liegt mir am Herzen. Am Tauftag sprechen wir einem Menschen dieses Geleit Gottes zu mit dem Wasser als Lebenszeichen, der segnenden Hand als Augenblick der Nähe und dem Taufwort als Ermutigung.

 

 

 

Mögliche Fragen zur Taufe:

 

Wo melden wir eine Taufe an?

Wenden Sie sich an das Gemeindebüro. Dort erfahren Sie alles zu Taufterminen und wann und wie die Pastoren Sie ansprechen werden.

Möchten Sie die Taufe Ihres Kind nicht in der Kirche Ihres Wohnorts feiern, melden Sie sich beim Pfarramt des entsprechenden Ortes. Der Pastor oder die Pastorin Ihrer Heimatgemeinde stellt einen Erlaubnisschein (Dimmissoriale) aus.

 
 

Welche Unterlagen brauchen wir für die Taufe?

Sie benötigen eine Ausfertigung der Geburtsurkunde Ihres Kindes.
Falls die vorgesehenen Patinnen oder Paten nicht in der Gemeinde wohnen, brauchen sie einen Patenschein, den das Pfarramt am Wohnort der Paten ausstellt. Der Patenschein bestätigt, dass sie Mitglied der Kirche und im Besitz des Patenrechts sind.

 
 

Müssen wir als Eltern Mitglied der Kirche sein?

Mit der Taufe übernehmen Sie die Aufgabe, mit ihrem Kind die Beziehung zwischen ihm und Gott und der Gemeinschaft der Christinnen und Christen zu entdecken, diese Beziehung wachsen zu lassen und mit Leben zu füllen. Insofern ist die Mitgliedschaft in einer Kirche sinnvoll. Sollten Sie jedoch ausgetreten sein, wird die Taufe nicht verweigert, wenn Sie gemeinsam mit den Paten dieser Aufgabe nachkommen.

 
 

Wer kann Patin oder Pate werden?

Pate oder Patin kann ein Mensch Ihres Vertrauens werden. Voraussetzung ist, dass er oder sie konfirmiert ist und einer Kirche in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen angehört. Wer aus der Kirche ausgetreten ist, hat damit auch das Recht auf das Patenamt aufgegeben.
Wenigstens ein Pate sollte evangelisch und konfirmiert sein.

 
 

Wer sucht das Taufwort aus?

Zur Taufe gehört ein Bibelvers, der das Kind auf seinem Lebensweg begleiten soll. Das Wort sollte darum schon für Kinder verständlich sein.
Nach Rücksprache mit Ihrem Pastor oder Ihrer Pastorin können Sie gemeinsam mit den Paten einen Taufspruch aussuchen.

 
 

Können wir unser Kind auch ökumenisch taufen lassen?

Eine ökumenische Taufe ist noch nicht möglich. Eine Taufe wird jedoch von den großen Konfessionen gegenseitig anerkannt.

 
 

Muss ich für die Taufe bezahlen?

Für die Taufe entstehen von Seiten der Kirche für Sie keine Kosten.

 

 

https://www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de/wir-fuer-sie/kinder/geburt-und-taufe/fragen

Gemeindebüro

Di 10.30 - 12.30 Uhr

Do 14.30 - 17.30 Uhr

Fr. 09.00 - 12.00 Uhr

Christa Gläser & Heidi Tödter

Bäckerstr. 3, 27404 Zeven

Telefon 04281/ 2239 Fax: 81231

buero@kirchengemeinde-zeven.de